Startseite"Kurz notiert"Wir über unsQR SozArb Version 6.0MasterverbleibsstudieArbeitskreisePromotionsförderung_in der Sozialen ArbeitPsychotherapie und_HochschuleFachausschuss Inter-_kulturelle Soziale ArbeitGeschlechterverhältnisse_in der Sozialen ArbeitBundesarbeitsgemeinschaft_SchulsozialarbeitTarifpolitik/_Beschäftigungsbedingungen des FBTSKultur, Ästhetik und_Kommunikation (BAKÄM)Sozialmanagement_an Hochschulen e.V.Bundesarbeitsgemeinschaft_RechtRekonstruktive_Soziale ArbeitPädagogik der KindheitAktuellesVeranstaltungenFachbereichstageStellungnahmenForschungPromotionKontakt & ImpressumHomeArchiv

Arbeitskreis „Geschlechterverhältnisse in der Sozialen Arbeit“

Der Arbeitskreis wurde 2000 als eine bundesweite Initiative zur Vernetzung von GenderforscherInnen in der Sozialen Arbeit gegründet. 2003 erfolgte die Institutionalisierung als Arbeitskreis des Fachbereichtages Soziale Arbeit (FBTS).

Ziel des Arbeitskreises ist der kollegiale fachliche Austausch zu Geschlechterperspektiven in Lehre, Forschung und Politik der Fakultäten/Fachbereiche/Hochschulen der Sozialen Arbeit. Dies umfasst folgende Aspekte:

·        Theorie- und Empirieentwicklungen der Geschlechter-, Frauen- und Männerforschung

·        Geschlechterverhältnisse in der Praxis der Sozialen Arbeit (AdressatInnen, Personal und Organisationen)

·        Methodisch-didaktische Konzepte für genderbezogene Theorie- und Praxisseminare

·        Gendersensible Lehre

·        Genderfragen im Rahmen der Hochschul- und Studiengangsentwicklungen

·        Fachaustausch zu aktuellen Fragen und neuen Publikationen

 

Der Arbeitskreis trifft sich zweimal jährlich, i.d.R. an der FH Frankfurt am Main. Er umfasst etwa 40 Mitglieder, die vor allem an Fachhochschulen tätig sind und ist offen für interessierte FachkollegInnen auch außerhalb der Fachhochschulen.

Die Zahl derjenigen, die an den Arbeitstreffen teilnehmen, liegt bei 10 - 20 Personen und wechselt je nach Themenstellung der Treffen. Der Arbeitskreis organisiert zudem Workshops auf Kongressen der Sozialen Arbeit (z.B. Bundeskongresse der Sozialen Arbeit, Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit).

 

Aktuell hat sich der AK auf der Sitzung am 20. April 2012 u.a. mit dem Thema „Umgang mit sexistischer Plakatierung und studentischen Projekt-Produkten an Hochschulen“ beschäftigt. Prof. Dr. Barbara Thiessen von der Hochschule Landshut hatte einen entsprechenden Input vorbereitet (siehe Anlage). Der AK schlägt vor, dass der Fachbereichstag sich zu diesem Thema positioniert und an andere Fachbereichstage (z.B. Maschinenbau und Elektrotechnik) herantritt.

 

 

Sprecherinnen und Kontaktadressen

 

Prof. Dr. Gudrun Ehlert

Hochschule Mittweida

Döbelner Str.58

04741 Roßwein

Tel.: +49 (0) 34322 48-617

Fax:  +49 (0) 34322 48-653

ehlert(at)hs-mittweida.de 

 

Prof. Dr. Lotte Rose

FH Frankfurt am Main

FB 4

Nibelungenplatz 1 

60318 Frankfurt am Main

rose(at)fb4.fh-frankfurt.de 

 

Aktuellste Nachrichten
26.04.2017
An der Evangelischen Hochschule Freiburg ist zum 01.03.2018 folgende Stelle zu besetzen: Professur Wissenschaft Soziale Arbeit
19.04.2017
An der KatHo NRW sind vier Professuren zu besetzen
13.04.2017
An der Evangelischen Hochschule Berlin ist eine Professur mit dem Schwerpunkt „Sozialpädagogik“ zu besetzen- Bewerbungsschluss 02.05.2017
07.04.2017
An der FH Kiel ist folgende Professur zu besetzen: W2-Professur für „Armut/Soziale Ungleichheit im Kontext Sozialer Arbeit“
05.04.2017
An der Hochschule Hannover ist die Stelle einer Lehrkraft für besondere Aufgaben, Themengebiet: „Gesundheit, Krankheit und Behinderung als Handlungsbereich Sozialer Arbeit“ zu besetzen
29.03.2017
Die Evangelische Hochschule Dresden besetzt zum 01.09.2017 die Stelle Lehrkraft für besondere Aufgaben BWL für die Soziale Arbeit und Pflege