Startseite"Kurz notiert"Wir über unsQR SozArb Version 6.0MasterverbleibsstudieArbeitskreisePromotionsförderung_in der Sozialen ArbeitPsychotherapie und_HochschuleFachausschuss Inter-_kulturelle Soziale ArbeitGeschlechterverhältnisse_in der Sozialen ArbeitBundesarbeitsgemeinschaft_SchulsozialarbeitTarifpolitik/_Beschäftigungsbedingungen des FBTSKultur, Ästhetik und_Kommunikation (BAKÄM)Sozialmanagement_an Hochschulen e.V.Bundesarbeitsgemeinschaft_RechtRekonstruktive_Soziale ArbeitPädagogik der KindheitAktuellesVeranstaltungenFachbereichstageStellungnahmenForschungPromotionKontakt & ImpressumHomeArchiv

Bundesarbeitsgemeinschaft Schulsozialarbeit


Ansprechpartner und Kontakt:

 

Prof. Dr. Herbert Bassarak

Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg

Fakultät Sozialwissenschaften

herbert(at)bassarak.de

bundesarbeitsgemeinschaft-schulsozialarbeit.de

 

Das Qualifikationsprofil Schulsozialarbeit (QP Schulsozialarbeit) wurde mit Fachkräften der Sozialen Arbeit aus Wissenschaft, Lehre und beruflicher Praxis (Kooperationsverbund Schulsozialarbeit) auf der Grundlage des Qualifikationsrahmens Soziale Arbeit (QR SArb) entwickelt. Es ist in ihm eingebettet und folgt dessen Prozesslogik; Aufbau und Struktur sind ihm angepasst. Die begriffliche Fassung von Schulsozialarbeit wird für das QP Schulsozialarbeit als Sammelbegriff für alle Aufgaben und Angebote der Kooperation von Soziale Arbeit und Schule verwendet. Das QP Schulsozialarbeit wurde 2009 vom Fachbereichstag Soziale Arbeit durch einstimmigen Beschluss ohne Stimmenthaltung verabschiedet.

 

Zentrales Anliegen der „Bundesarbeitsgemeinschaft Schulsozialarbeit“ (BAG Schulsozialarbeit) des Fachbereichstages Soziale Arbeit ist die Unterstützung und Förderung der Schulsozialarbeit in Lehre, Wissenschaft und angewandter Forschung und Entwicklung sowie anderen Formen sozialpädagogischer Arbeit an und in Schulen.

Die BAG Schulsozialarbeit wird vor allem von an Hochschulen Schulsozialarbeit lehrenden Personen getragen, die z.B. auch lehrende Berufspraktiker der Schulsozialarbeit sein können.

Die Grundvoraussetzungen, die Rahmenbedingungen, die Arbeitsbedingungen sowie die Wirksamkeit von Schulsozialarbeit sollen verbessert und auf einem hohen fachlichen Niveau qualifiziert und stabilisiert werden.

Die BAG Schulsozialarbeit will bundesweit die Schulsozialarbeit fördern, weiterentwickeln sowie vor allem die im Arbeitsfeld Schulsozialarbeit in Lehre, angewandte Forschung und Entwicklung sowie die in der beruflichen Praxis Tätigen unterstützen. Akzeptanz und Anerkennung der Schulsozialarbeit sollen bundesweit erreicht werden.

Die Förderung der Rolle und Funktion der Schulsozialarbeit als institutionalisierter, gleichberechtigter sowie zugleich zuverlässiger Partner innerhalb des bundesrepublikanischen Schulsystems wird insbesondere durch Lehre sowie angewandte Forschung und Entwicklung angestrebt und realisiert.

 

Inhaltlich geht es der BAG Schulsozialarbeit in diesem Kontext insbesondere um

 

Weitere Informationen erhalten sie hier

 

 

Herr Bassarak hat im Zuge des Fachbereichstag Soziale Arbeit in Leipzig, welcher vom 10.November bis zum 12. November 2015 stattfand, einen Vortrag mit dem Titel „Masterstudiengang Schulsozialarbeit / Lehramtsstudiengang Schulsozialarbeit-Module an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt“ gehalten. Diesen finden Sie hier.

 

 

 

 

Artikel in der Bayerischen Staatszeitung

Hiermit möchten wir Sie auf einen Artikel in der Bayerischen Staatszeitung vom heutigen Tage (17.02.2012) aufmerksam machen, der unter dem Titel „Feuerwehr für Brennpunktschulen - Die Schulsozialarbeit im Freistaat wird ausgebaut - allerdings nicht überall“ firmiert.

Er kann aufgerufen werden unter:

http://www.bayerische-staatszeitung.de/staatszeitung/politik/detailansicht-politik/artikel/feuerwehr-fuer-brennpunktschulen.html

 

 

Aktuellste Nachrichten
13.09.2017
An der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm sind zwei Professuren zu besetzen
08.09.2017
An der Hochschule Koblenz ist eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Entgeltgruppe 10 TV-L /Teilzeit 75% zu besetzen
27.07.2017
An der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin sind zwei Professuren zu besetzen
11.07.2017
An der KatHO NRW (Standort Paderborn) ist eine Professur, Lehrgebiet „Theorien, Konzepte und Methoden Sozialer Arbeit“ zu besetzen
10.07.2017
An der Fachhochschule Kiel, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit sind zwei W2-Professur zu besetzen
20.06.2017
An der HS Esslingen ist eine Professur für das Lehrgebiet „Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft“ zu besetzen